Der Begriff der Interkulturalität

Image result for Der Begriff der InterkulturalitätInterkulturalität spielt bereits seit den 80er Jahren eine große Rolle in dem Zusammenleben der Menschen auf unserem Planeten. Besonders in den 90er Jahren gewann dieses Thema dann immer mehr an Bedeutung und heute gilt auf der gesamten Welt großteils ein gemeinsames Miteinander. Und dennoch laufen Wissenschaftler sowie Pädagogen seit geraumer Zeit bereits Sturm gegen die heute mitunter vereinfachte Auslegung dieses Begriffs.

Geht man nach der ursprünglichen Bedeutung, dann handelt es sich bei Kulturen einzig und allein um Orientierungssysteme, welche das Denken, die Werte sowie das Handeln von den Mitgliedern in einer bestimmten Gesellschaft vorgeben. Ein stetiger Lernprozess führt in der Folge schließlich dazu, dass die Personen aus einem Kulturkreis mit der Zeit die jeweilige Kultur, als ihren Hintergrund annehmen. Somit lassen sich Menschen dann später in „wir“ und die „anderen“ einteilen, wodurch eine klare kulturelle Zuordnung möglich wird.

Von einer interkulturellen Begegnung spricht man schließlich dann, wenn es zu einem Aufeinandertreffen zwischen zwei Personen aus fremden Kulturkreisen kommt. Der Begriff „inter“, der im lateinischen für das Wort „zwischen“ steht, beschreibt in der Bezeichnung „Interkulturell“ stets die Zwischenebene, welche zwischen den jeweiligen Kulturen besteht.

Diese Interaktionsebene kann jedoch für beide Seiten sowohl bereichernd sein als auch zu Konflikten beitragen. Denn immer wenn verschiedene Weltbilder und Denkweisen aufeinandertreffen, können Fehlinformationen, Unwissen oder Angst vor dem Unbekannten zu Konflikten führen, die es dann beizulegen gilt, um neue Regeln für einen gemeinsamen Umgang miteinander zu definieren.

Die zunehmende weltweite Globalisierung hat allerdings in der jüngeren Vergangenheit auch dazu geführt, dass es auch der Welt immer häufiger zu Überschneidungen mit Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen kommt. Und das sowohl im beruflichen als auch im privaten Bereich des Lebens. Dabei sind diese interkulturellen Interaktionen jedoch in der Regel weitaus spannungsreicher, als der Umgang mit den ebenfalls häufig existierenden Nationalkulturen, denn im Gegensatz zu diesen, sind interkulturelle Interaktionen oftmals von einem geringerem gegenseitigem Verständnis geprägt und damit deutlich komplexer sowie auch problematischer.